Bitte beachten Sie:

Die Tiersteckbriefe sollen Ihnen nur die wichtigsten Basisinformationen zur Verfügung stellen. Eine eingehende Beschäftigung (Lesen von weiterführender Literatur, Diskussionsforen im Internet) bei Kauf und Haltung ist notwendig.

Steckbrief Hund

Lebenserwartung Je nach Rasse und Größe 8-16 (20)Jahre
Geschlechtsreife 6 - 12 Monate
Dauer des Sexualzyklus 1 - 3 mal/Jahr Dauer der Läufigkeit 12 - 24 Tage
Trächtigkeitsdauer 59 - 69 Tage, je nach Zyklusstand bei Bedeckung
Anzahl der Nachkommen 1 – 14 (größere Rassen haben meist auch höhere Wurfzahlen)
Normale Körpertemperatur37,5° - 38,5° C
Herzfrequenz60 - 140/min (kleinere Rassen haben höhere Frequenzen und umgekehrt)
AtemfrequenzIn der Ruhe 10 - 25/min
Erstvorstellung(kurz nach Übernahme des Tieres; meist 8. Lebenswoche) Gesundheitscheck Ernährungsberatung Entwurmung Zahnkontrolle bei Welpen Erstimpfung in der 8. Woche 4-fach (Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose) Erstvorstellung: (kurz nach Übernahme des Tieres; meist 8. Lebenswoche)

Vorsorge Hund

Erstvorstellung: kurz nach Übernahme des Tieres; meist 9. Lebenswoche
- Gesundheitscheck
- Ernährungsberatung
- Entwurmung
- Zahnkontrolle
- bei Welpen Erstimpfung in der 8. Woche 4-fach (Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose)

Impfwiederholung 12. Woche (5-fach); Entwurmung vor der Impfung
- Staupe
- Hepatitis
- Leptospirose
- Parvovirose
- Tollwut

Evtl. bei Bedarf: Borreliose und Zwingerhusten-Impfungen - Impfwiederholung 16. Woche (5-fach); Entwurmung vor der Impfung
- Staupe
- Hepatitis
- Leptospirose
- Parvovirose
- Tollwut
- Wiederholung Borreliose
- Weiderholung Zwingerhusten

Kontrolle der Zahnstellung und des Zahnwechsels mit ca. 6 Monaten
Bei Hündinnen: evtl. Frühkastration vor der ersten Läufigkeit; hierzu bieten wir Ihnen ein ausführliches Beratungsgespräch in der Praxis an.

Jährlich wiederkehrende Vorstellung
- Gesundheitsckeck, besonders Zahnkontrolle (Zahnstein, Zahnfrakturen, Zahnfleischentzündungen, sehr selten Karies)

Impfwiederholung:
- 5- fach (Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose, Tollwut, evtl. Borreliose und Zwingerhusten im ersten Jahr
- ab dem 2. Jahr: Staupe, Hepatitis

Haltung

Junghunde:
bitte besuchen Sie mit ihrem jungen Hund eine Welpenschule und später eine Junghundeschule in Ihrer Nähe. Dies ist für die Sozialisation und Erlernen von wichtigen Verhaltensmustern gegenüber anderen Hunden sehr sinnvoll.

Notfallnummer

In dringenden Notfällen versuchen wir für Sie erreichbar zu sein:
Notfallhandy: 0171-7302553
Bitte rufen Sie vorher in unserer Praxis an, ob Sie dort nicht jemanden erreichen können!

Kontakt

Tierärztliche Gemeinschaftspraxis
Dr.med.vet. Reinhard Schramm
Dr.med.vet. Wolfgang Eisele
Kastanienweg 19
D-91058 Erlangen
Tel.: 09131-65041/65042
Fax: 09131-63616

Go to top